1. Allgemeines
    Dienstleistung / Geltungsbereich

Die HYLL AG (nachfolgend «HYLL») ist eine Schweizer Aktiengesellschaft mit Sitz in Stettlen BE.

Die HYLL AG bietet unter dem Namen «HYLL» eine eigene Vermittlungs- und Buchungsplattform an, die auf der Website www.hyll.com oder in Form einer mobilen Anwendung (App) zugänglich ist und dazu dient die Ausleihe von Sportausrüstungsgegenständen (nachfolgend «Mietgegenstände»), den Kauf von Skipässen sowie weitere Dienstleistungen und Gegenstände im Sportbereich (nachfolgend zusammengefasst «HYLL Dienstleistungen») mittels automatisierter Abwicklung des Bezahl-, Ausgabe- und Rückgabevorgangs (nachfolgend «HYLL Plattform») zu vermitteln.

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend «AGB») gelten zwischen HYLL und dem Nutzer der Plattform. Die AGB sind anwendbar auf den Rahmenvertrag, der mit der Registrierung des Nutzers mit HYLL zustande kommt. 

  1. HYLL als Agentin mit Inkassomandat

Der Kunde bucht in der HYLL Plattform Warenkorbpositionen; für jede einzelne dieser Positionen handelt HYLL nur als Vermittler mit Inkassomandat. Vertragspartei ist der jeweils verpflichtete Anbieter (d.h. Vermieter, Verkäufer und allenfalls weitere Dienstleistungserbringer).

HYLL haftet nicht für die Miet- und Kaufgegenstände bzw. für von Dritten erbrachte Dienstleistungen. Der Kunde kann sich diesbezüglich nur auf den Vertrag mit dem Anbieter und die dort geltenden Vertragsbedingungen berufen.

2. Registrierung / Nutzung

Die Registrierung und Nutzung der Plattform ist nur unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen und juristischen Personen und Personengesellschaften gestattet.

Die Registrierung des Kunden erfolgt in der HYLL Plattform. Nach Eingabe der zwingend erforderlichen persönlichen Daten wie Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Geburtsdatum, kann der Nutzer um den späteren Reservationsprozess zu vereinfachen, zugleich weitere persönliche Daten wie, Körpergrösse, Körpergewicht, Schuhgrösse, Standposition, Kreditkarteninformationen, Swisspass-Nummer usw. hinterlegen. Der Nutzer muss für den Abschluss des Rahmenvertrages und zur Beendigung des Registrierungsprozesses den Button «Konto einrichten» anklicken. Der Nutzer ist verpflichtet, richtige, aktuelle und vollständige Angaben zu machen. Die Angaben dienen der Abwicklung des vermittelten Vertrags, insbesondere der personalisierten und fachgerechten Einstellung der Mietgegenstände.

Zur Registrierung und Nutzung der Plattform muss der Kunde diese AGB gelesen und akzeptiert haben und bestätigen, dass er die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hat.

  1. HYLL-Account

Mit der Registrierung und damit dem Zustandekommen des Rahmenvertrages erhält der Nutzer Zugang zu seinem HYLL-Nutzeraccount (nachfolgend «Nutzeraccount»). 

Der Nutzer darf die Zugangsdaten seines Nutzeraccounts nicht an Dritte weitergeben und muss diese sicher vor dem Zugriff unberechtigter Dritter geschützt aufbewahren. Der Nutzeraccount ist nicht übertragbar. Bei Verletzung dieser Bestimmung durch den Nutzer, ist HYLL berechtigt, den Account des Nutzers zu sperren. 

  1. Bestellprozess

Der Nutzer ermächtigt HYLL mit der Bestellung, im Namen des Nutzers Verträge mit den jeweiligen Anbietern zu schliessen. 

Vor Auswahl der Warenkorbpositionen gibt der Nutzer die gewünschte Region, den Nutzungszeitraum, die gewünschte Aktivität und den Store für die Abholung an. 

4.1 Warenkorbpositionen

Der Nutzer kann die auf der Plattform aufgeschalteten Ausrüstungsgegenstände (bspw. Helm, Ski, Skischuhe usw.) zu einer kompletten und auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Wintersportausrüstung zusammenstellen und in einem so genannten Warenkorb sammeln.

Der Nutzer kann über die Plattform auch Skipässe kaufen und allenfalls weitere Dienstleistungen reservieren. Diese fügt er ebenfalls dem Warenkorb hinzu.

4.2 Bestellabschluss

Im Rahmen des Hinzufügens der Ausrüstungsgegenstände (nachfolgend «Mietgegenstände») zum Warenkorb, muss der Nutzer – insoweit dies nicht beim Registrierungsprozess erfolgt ist – erforderliche persönliche Daten angeben. Diese werden abgefragt, um eine personalisierte und fachgerechte Einstellung der Mietausrüstung oder HYLL den Kauf des Skipasses bzw. die Reservation von weiteren Dienstleistungen im Namen des Nutzers zu ermöglichen.

Der Kunde bestätigt mit Abschluss des Bestellprozesses die Richtigkeit der persönlichen Daten. 

Vor Abschluss der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Bestellprozess kann nur dann abgeschlossen werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button «AGB akzeptieren» diese AGB in seine Bestellung aufgenommen hat. Der Kunde erhält nach Abschluss der Bestellung eine Bestellbestätigung. 

 

  1. Reservierung

Eine Reservierung der HYLL Dienstleistungen ist jederzeit möglich. HYLL empfiehlt, die Reservation mindestens 30 Minuten vor dem gewünschten Abholzeitpunkt vorzunehmen, andernfalls garantiert HYLL keine Verfügbarkeit. Nach erfolgter Reservierung werden die HYLL Dienstleistungen für den angegebenen Nutzungszeitraum im vom Nutzer ausgewählten Store bereitgestellt. 

 

  1. Stornierung

Eine Stornierung der Reservierung ist bis um 12:00 Uhr am Vortag des gewünschten Nutzungsbeginns unentgeltlich möglich (sog. «Stornierungsgarantie»). Erfolgt die Stornierung zu spät oder bezieht der Nutzer die reservierten HYLL Dienstleistungen nicht, schuldet er den vollen Preis. Die Stornierungsgebühr wird dem hinterlegten Zahlungsmittel des Nutzers belastet.

  1. Abholung

Der Nutzer kann die HYLL Dienstleistungen zur gewünschten Tageszeit während den Öffnungszeiten der Bergbahnen im entsprechenden Store abholen. Bei der Abholung hat sich der Nutzer zu authentifizieren. Dies geschieht mittels Vorweisen der Bestellbestätigung. 

Der Nutzer ist verpflichtet, die Mietgegenstände im Store zu prüfen und im Falle der Beschädigung, Unvollständigkeit oder Unbrauchbarkeit der Mietgegenstände sich an das Fachpersonal im Sportgeschäft vor Ort oder an den Support von HYLL zu wenden. Mit Annahme der Mietsache im Store bestätigt der Nutzer die Mangelfreiheit, Vollständigkeit sowie Brauchbarkeit der Mietgegenstände.

Die Bindungseinstellungen dürfen nicht eigenmächtig geändert werden. Entsprechen diese nicht den persönlichen Angaben, ist dies dem Fachpersonal vor Ort zu melden.

  1. Swisspass

Gibt der Nutzer bei der Bestellung seine Swisspass-Nummer an oder ist die Swisspass-Nummer bereits im Nutzeraccount hinterlegt, wird HYLL den Skipass auf den Swisspass des Nutzers laden. Konnte der Skipass aufgrund eines Übermittlungsfehlers oder einer Störung bei Swisspass bzw. beim Anbieter nicht auf den Swisspass geladen werden, hat sich der Nutzer unverzüglich an den HYLL Support zu wenden: hi@hyll.com

HYLL wird sich in einem solchen Fall bemühen, den gekauften Skipass nach Möglichkeit auf den Swisspass zu laden oder den Store vor Ort anweisen, dem Nutzer den Skipass auf einem gängigen Format auszuhändigen. Der Nutzer ist nicht zum eigenmächtigen Ersatzkauf berechtigt. Damit zusammenhängende Kosten werden von HYLL nicht übernommen. 

 

  1. Pflichten des Nutzers 

Der Nutzer muss die FIS-Regeln (allgemeine Verhaltensregeln des Internationalen Ski-Verbandes FIS für Skifahrer und Snowboarder) sowie SKUS-Richtlinien (Richtlinien Schweizerische Kommission für Unfallverhütung auf Schneesportabfahrten) beachten und hat die Mietgegenstände pfleglich und sorgsam zu behandeln.

Der Nutzer darf anderen Personen die Benutzung der von ihm angemieteten Gegenstände nicht erlauben. 

Der Nutzer hat die Mietgegenstände dem Anbieter pünktlich zu Ladenöffnungszeiten am Ende des Nutzungszeitraums in einwandfreiem Zustand zurückzugeben. 

Der Nutzer ist verpflichtet, dem Anbieter spätestens bei der Rückgabe der Mietgegenstände allfällige Beschädigungen oder Verluste anzuzeigen. Erfolgt keine Erledigung der Angelegenheit vor Ort, kann HYLL auf Anweisung des Anbieters das Inkasso für den Schadensbetrag übernehmen und hierfür das vom Nutzer hinterlegte Zahlungsmittel belasten.
 

  1. Haftung

HYLL schliesst die Haftung (inkl. die Haftung für seine Hilfspersonen und Arbeitnehmer) für alle Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit der Plattform soweit gesetzlich zulässig aus. HYLL haftet dem Nutzer gegenüber nur für eigene Pflichtverletzungen im Vermittlungs- und Buchungsverfahren (beispielsweise Nichtverfügbarkeit der Plattform, Ausfall einzelner Plattform-Funktionen oder Fehlfunktionen der Plattform) und dies nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. 

HYLL stellt dem Nutzer die Plattform für die Reservation von Dienstleistungen zur Verfügung. HYLL ist nicht Vertragspartei dieser vermittelten Verträge und haftet nicht für die korrekte Vertragserfüllung. Der Nutzer hat sämtliche Rechte aus und in Zusammenhang mit einem solchen Vertrag beim entsprechenden Anbieter geltend zu machen.

HYLL haftet ausserdem nicht und schuldet auch keine Rückzahlung, wenn der Nutzer die HYLL Dienstleistungen nicht beziehen kann, weil der Nutzer sie zu spät reserviert hat. 

 

  1. Zahlung / Zahlungsbedingungen

Der Nutzer bezahlt die Nutzungsgebühr für die HYLL Dienstleistungen gemäss den im Bestellzeitpunkt geltenden Preisen als Gesamtpreis in Schweizerfranken (CHF). HYLL ist berechtigt für zukünftige Bestellungen die Preise jederzeit zu ändern. Die Zahlung erfolgt bei Abschluss des Bestellprozesses über das vom Nutzer hinterlegte Zahlungsmittel. 

Das vom Nutzer bei Registrierung oder Reservation angegebene Zahlungsmittel wird zur Abwicklung sämtlicher Zahlungsforderungen verwendet. 

Die Abrechnungen werden dem Nutzer entweder per E-Mail oder SMS übersandt oder in seinem passwortgeschützten Nutzerbereich elektronisch zum Download bereitgestellt. 

 

  1. Laufzeit und Kündigung

Der Rahmenvertrag gilt so lange, bis der Nutzer oder HYLL den Vertrag kündigen.

Der Nutzer kann den Rahmenvertrag jederzeit per E-Mail kündigen. Kündigt der Nutzer seinen Nutzeraccount, werden alle Reservationen automatisch storniert. 

HYLL kann den Rahmenvertrag ausserordentlich und ohne vorherige Mitteilung kündigen und/oder dem Nutzer den Zugang zur HYLL Plattform verweigern, wenn der Nutzer erheblich gegen die Pflichten aus diesen Vertragsbedingungen verstossen hat, der Nutzer gegen geltende Gesetze, Vorschriften oder Rechte Dritter verstossen hat oder eine solche Massnahme erforderlich und angemessen ist, um die Sicherheit Dritter oder das Eigentum der Anbieter zu schützen. 

HYLL wird, ausser im Falle von schwerwiegenden Verstössen, soweit dies möglich und angemessen ist, eine Massnahme ankündigen und dem Nutzer die Möglichkeit geben, den Verstoss zu beseitigen.

Nach Kündigung des Rahmenvertrages besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung des Nutzeraccounts. 

 

  1. Änderungen Tariflisten und AGB

Die Tariflisten können jederzeit angepasst werden. Bei wesentlichen, für den Nutzer nachteiligen Änderungen und Anpassungen der AGB nach Vertragsschluss, wird der Nutzer per Mitteilung über die Änderungen und Anpassungen informiert. Sie die Änderungen und Anpassungen der AGB für den Nutzer nachteilig, kann dieser bis zum Inkrafttreten der Änderungen und Anpassungen auf diesen Zeitpunkt hin kündigen. Unterlässt er dies, akzeptiert er die Änderungen. Die neuen AGB ersetzen damit die zuvor in Kraft gewesenen AGB vollumfänglich.

  1. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Vorbehältlich anderer gesetzlicher Bestimmungen unterstehen die Vereinbarungen im Zusammenhang mit diesen AGB ausschliesslich schweizerischem Recht unter Ausschluss des Wiener Kaufrechts und der Kollisionsnormen des IPRG. Erfüllungsort, Betreibungsort, letzterer nur für Personen mit Domizil im Ausland, sowie ausschliesslicher Gerichtstand für alle im Zusammenhang mit der vorliegenden Vereinbarung stehenden Streitigkeit ist – soweit nicht durch das Zivilprozessrecht anders bestimmt – Bern.

Stand: 06.11.2020

HYLL AG